Monthly Archive: Februar 2018

8 heiße Tipps zum Fett verbrennen

regelmäßig maßnehmen beim abnehmenKaum ist Weihnachten vorbei, wollen alle abspecken. Doch wie funktioniert Fett verbrennen wirklich und was sollte man beachten wenn man dauerhaft abnehmen möchte?

Auf der Seite Einfach-fett-verbrennen.de findet ihr unglaublich viele Informationen zum Thema abnehmen, Muskelaufbau und Gesundheit. Wir haben uns mal die 5 besten Tipps herausgesucht und für euch kurz zusammengefasst.

Tipp #1 Trinke ausreichend Flüssigkeit um Fett zu verbrennen

Am besten ist Wasser oder Tee um den Fettverbrennungs- und Entschlackungsprozess einzuleiten. Du solltest mindestens 2-3 Liter am Tag trinken.

Faustformel: 40 ml pro Kg Körpergewicht sind ideal!

Ohne genug Wasser kann dein Körper die Nährstoffe nicht richtig verarbeiten und in die Zellen leiten. Stell dir das ganze wie ein Spülsystem vor. Die Nährstoffe müssen in sämtliche Regionen des Körpers transportiert werden und dafür ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr unabdingbar.

Trinkst du zu wenig, wird dein Körper die Nährstoffe in erster Linie in den Fettdepots speichern!

Tipp #2 Betreibe das richtige Training

Wer lange Ausdauereinheiten betreibt verbrennt weniger effektiv Fett als jemand der intensive, also kurze und harte Trainingseinheiten absolviert.

Mehrere Studien haben das mittlerweile belegt und Millionen Menschen auf der Welt profitieren von einer erhöhten Fettverbrennung bei geringem Zeiteinsatz.

Beliebt ist hier neben dem allgemeinem Kraftsport das High Intensity Intervall Training, bei dem mit 10 Minuten Training die Fettverbrennung für die nächsten 24-48 Stunden aktiviert wird.

Das HIIT funktioniert indem man Intervallweise abwechselnd sprintet und locker läuft. Ein Intervall dauert dabei etwa 1 Minute. Diese Trainingsmethode lässt sich ebenso auf dem Fahrrad und Hometrainer durchführen und wird dir beim Fett verbrennen helfen.

Tipp #3 Achte zum Fett verbrennen auf ein hohes Aktivitätslevel

spazieren ist eine gesunde und entspannende aktivitätRegelmäßige Bewegung ist enorm wichtig!

Nicht nur dass mehr Kalorien allein aufgrund der Bewegung verbrannt werden, der Stoffwechsel ist auch in Ruhe wesentlich aktiver wenn du dich im Durchschnitt mehr bewegst. Das bedeutet, erhöht sich dein Arbeitsumsatz wird dein Grundumsatz ebenfalls steigen.

Ein täglicher Spaziergang von 30-90 Minuten reicht schon aus um sein Aktivitätslevel neben 3 mal wöchentlichem Training anzuheben.

Tipp #4 Iss gesunde Fette und ausreichend Proteine für eine gesteigerte Fettverbrennung

Muskelaufbau hat einen erhöhten Grundumsatz zur Folge, das bedeutet wiederum du wirst deutlich mehr Fett verbrennen und das auch noch im Schlaf!

Neben einem regelmäßigen Krafttraining dürfen die Proteine nicht vergessen werden. Gute Proteinquellen, die auch gleichzeitig sehr gute Fette besitzen, sind Fisch, Eier, Quark und Geflügelfleisch.

Besonders gute Fette enthalten Avocado, natives Olivenöl, Nüsse und Mandeln. Achte bei Ölen darauf, dass diese kaltgepresst und während der Herstellung nicht erhitzt worden sind.

Nüsse und Mandeln sollten ungeröstet sein, denn bei der Erhitzung von gesunden Fetten, zerfallen sie und bilden Transfettsäuren. Und damit kommen wir auch schon zu Tipp #5.

Tipp #5 Lass die Transfette weg

Transfette sind gehärtete Fette die bei großer Hitze entstehen. Sie werden auch zur Fertigung von Margarine genutzt um flüssige Öle streichfähig zu machen.

Am schlimmsten sind sie für deine Gesundheit. Sie setzen sich in deinen Arterien ab und verkalken sie, so entsteht ein erhöhtes Risiko an Herz-/Kreislaufleiden zu erkranken. Auch das Krebsrisiko ist deutlich erhöht.

Dein Körper kann mit Transfettsäuren einfach nichts anfangen und transportiert sie direkt in die körpereigenen Fettzellen. Er nutzt sie also nicht zur direkten Energiegewinnung aus der Nahrung. Genau deshalb solltest du sie vermeiden. Sie machen dich dick, krank und sorgen dafür dass du viel früher stirbst.

Eine umfangreiche Liste zur Transfetten, findest du im folgenden Blogbeitrag wie man das Bauchfett reduzieren kann:

http://www.einfach-fett-verbrennen.de/abnehmen/bauchfett-reduzieren.php

Tipp #6 Nutze zum Fett verbrennen ein Ernährungstagebuch

ernährungstagebuchEin Ernährungstagebuch sorgt dafür dass du dich deutlich kontrollierter ernährst und viel bewusster isst.

Zu Beginn wirst du wahrscheinlich noch mehr Energie reinstecken müssen um dich daran zu gewöhnen alles aufzuschreiben. Nach 2 bis 4 Wochen hast du dich jedoch daran gewöhnt und es fällt dir leicht die Lebensmittel und Mahlzeiten zu notieren.

Es gibt mittlerweile auch schon zahlreiche Apps die das können, schau einfach mal in den Appstore, dort wird man in der Regel fündig.

Tipp #7 Unterdrücke deinen Hunger

Hunger entsteht durch Blutzuckerspiegelschwankungen, daher solltest du wenig Kohlenhydrate essen, damit die Heißhungerattacken ausbleiben.

Trinke außerdem 15 Minuten vor jeder Mahlzeit einen halben Liter Wasser, dadurch werden schon vor der Nahrungsaufnahme Sättigungssignale ausgesendet und du wirst deutlich weniger essen und natürlich auch eine geringere Kalorienaufnahme zu verzeichen haben. Was wiederum eine gesteigerte Fettverbrennung zur Folge hat.

Tipp #8 Such dir Freunde mit den gleichen Zielen

Es ist Fakt, dass sich die Erfolgswahrscheinlichkeit beim Abnehmen drastisch erhöht, wenn man dieses Vorhaben in einer Gruppe angeht.

Sozialer Druck ist immer gut um den inneren Schweinehund überwinden zu können.

Schreibe dir deine Ziele außerdem auf. Zum Beispiel könnten du und eine Freundin das gemeinsame Ziel haben in den nächsten 2 Monaten 7 Kg abzunehmen, dies solltet ihr notieren. Zusätzlich könnt ihr noch einen kleinen Wettstreit daraus machen und schauen wer von beiden als erstes die 7 Kg von den Rippen hat.

Wie bringe ich mein Kind zum Zähneputzen?

Auf Zähneputzen haben kleine Kinder in der Regel keinerlei Lust. Unser Mädel bspw. drehte von Beginn an den Kopf fort, öffnet den Mund nicht oder sagte gar schon mal klar und explizit „Nein!“. Mein Zahnarzt ist für die harte Tour: ab in den Schwitzkasten und kreischen zulassen. Bei weit geöffnetem Mund lassen sich die Beißer ja auch wesentlich besser säubern, so seine Meinung. Nun, Zahnpflege ist natürlich bedeutend, nur ich will unserer Tochter keineswegs schon im Kleinkindalter den Wohlgefallen daran für das restliche Leben verderben. Sowie ich mein Kind dauernd dafür zwinge, wie soll es dadurch je Zähneputzen mögen? Ich bin (wie immer) für sanfte Methoden.

kind zähneputzenWelche Zahnbürste?

Für die allerersten Beißerchen gibt es Fingerzahnbürsten, die den empfindlichen Mundraum nicht verwunden. Außerdem gibt es spezielle Kinderzahnbürsten mit kleinem Kopf außerdem weichen Borsten.

Wie lange Zähneputzen?

Als Faustregel gilt hierbei: ca. 10 Sekunden pro Zahn.

Mit Zahnpasta putzen?

Ab dem Durchbruch des ersten Milchzahnes sollten Zahnpasten verwendet werden. (siehe auch „Bitte pflegen! Vom ersten Zahn an“).
Solange bis zum 2. Altersjahr: nach dem Morgenessen nur mit Wasser säubern, vor dem Schlafengehen mit fluoridhaltiger Zahncreme.

Wie viel Zahnpasta?

Unser Mädchen leckte ab und zu die Zahncreme schon von unserer Zahnbürste, noch bevor sie die Zähne überhaupt berührt hat. Für die Allerkleinsten reiche es aus, die Zahnbürste über die Öffnung der Tube zu streifen, so unser Zahnarzt. Dann ist die Menge in keinster Weise so immens, die verschluckt werden kann. Bei größeren Kindern sei eine erbsengroße Portion exakt richtig.

Zusammen Zähneputzen

Unser Mädchen möchte immer das machen, was ich tue. Neben derartig unangenehmen Sachen wie anziehen oder Zähne putzen nutze ich das aus. Sobald ich mit großer Freude anfange ihre Jacke anzuziehen oder meine Zähne zu putzen, möchte sie für gewöhnlich mitwirken.

Gleiche Zahnbürste benutzen

Unser Mädel schielte immer neidvoll auf meine elektrische Zahnbürste, wenn wir gemeinsam am Waschbecken standen.