Mandelsteine – Ursachen und Lösungen

Spread the love

Gerade Leute, die in der Vergangenheit viele Mandelentzündungen hatten, haben vernarbte Mandeln. In diesen Narben können sich kleine Steinchen aus Essensresten bilden, die für die Betroffenen äußerst unangenehm sind.


Wie entstehen Mandelsteine?

Wenn sich Essensreste in den Kratern der Mandeln ablagern, machen sich Bakterien darüber her, woraus dann auch der üble Mundgeruch resultiert. Doch auch abgestorbene Hautzellen und andere organische Fragmente spielen dabei eine große Rolle. Gerade das konsumieren von Alkohol und Milchprodukten scheint den Prozess zu beschleunigen, womöglich weil es das Bakterienwachstum begünstigt. Jedoch gibt es auch viele Leute, die keine Probleme mit Mandelsteinen haben, erst recht die, die eine Mandel-OP hatten. Denn nach einer Mandel-OP fehlt der Großteil der Mandeln im Rachen, wodurch sich keine Ablagerungen bilden können

Wie wird man Mandelsteine los?

Im Internet liest man viele verschiedene Möglichkeiten teils mit skurrilen Werkzeugen, die Ernsthafte Verletzungen und somit Entzündungen hervorrufen können. Es ist zwar möglich mit diversen Pipetten und Schabern Erfolg zu haben, doch Vorsicht; das Mandelgewebe ist äußerst empfindlich! Somit kann aus nervigen Mandelsteinen schnell eine Infektion entstehen.

Munddusche gegen Mandelsteine

munddusche gegen mandelsteine sonicareStattdessen gibt es sogenannte Mundduschen. Eine Munddusche entfernt durch einen gebündelten Wasserstrahl zuverlässig Essensreste, Plaque und andere Ablagerungen, die man mit bloßem Zähneputzen oftmals einfach nicht loswird. Solche Mundduschen eignen sich jedoch auch hervorragend für die Entfernung von Mandelsteinen, auch Tonsillensteine genannt. Der Wasserstrahl kann bei den meisten aktuellen Geräten verschieden stark eingestellt werden, womit eine sanfte, verletzungsfreie Entfernung zur Leichtigkeit wird. Dazu können Sie, je nach Modell, auch diverse Massage-Einstellungen benutzen, um die Entfernung der Mandelsteine mit einer Munddusche noch angenehmer zu machen. Die meisten Mundduschen sind nämlich in der Lage, Luftbläschen mit in den Wasserstrahl zu mischen, was eine Art Massagestrahl ergibt.

Empfehlenswerte Geräte, unter anderem auch die wohl zurzeit beste Munddusche, die Waterpik WP 660 finden Sie auf http://munddusche-tests.net/. Dort finden Sie die besten Mundduschen im Test.

Gibt es Möglichkeiten zur dauerhaften Entfernung?

Es kann schon einmal viel bringen, Milchprodukte und Alkohol zu meiden, weil diese, wie weiter oben erwähnt, den Bildungsprozess scheinbar beschleuinigen.
Bei großen Problemen sollten Sie unbedingt mit ihrem Arzt sprechen. Dieser wird ihnen möglicherweise eine Mandel-OP empfehlen, wonach Sie für immer befreit wären von Mandelsteinen.

Fazit zu Mandelsteinen

Jeder muss also für sich selbst entscheiden, was er tut. Wenn eher nur ab und zu auftreten, könnte ihnen eine Munddusche sehr gut helfen.

Wenn Sie sich im täglichen Alltag davon beeinträchtigt fühlen und auch eine Munddusche keine Abhilfe schaffen kann, sollten Sie sich vielleicht Gedanken über eine OP machen. Dazu sollten Sie allerdings ihren Arzt konsultieren.